Teleskopförderer aussuchen

Vaculex ParceLift

Die Herausforderung ist die Optimierung des Warenflusses bei der Be- und Entladung, oftmals eine Frage der Entlastung der Schnittstellen zwischen Verteilungszentrum, Umschlagort oder Lager und Fahrzeugen.

Den richtigen Partner wählen

Kritische Faktoren die berücksichtigt werden müssen bei der Gestaltung des Be- und Entladeprozesses sind die Eigenschaften der zu bewegenden Ware, also Größe, Form und Gewicht. Außerdem müssen Faktoren wie benutzte Geräte, die Varianten der Fahrzeuge und Größen sowie die Arbeitssicherheit Ihrer Mitarbeiter einbezogen werden.

Bevor eine Entscheidung getroffen wird sollte nicht nur der Preis, sondern auch Aspekte wie Qualität, Konzept, Sicherheit und Gesamtinvestition betrachtet werden. Auch die gesamten Produktlebenskosten der Anlagen sollten berücksichtigt werden.

Egal, ob Sie den Gerätepark auswechseln oder eine neue Betriebsstätte einrichten wollen: eine Expertenberatung ist unerlässlich, wenn Sie teure Fehler vermeiden wollen.

Den richtigen Teleskopförderer aussuchen

Bei der Wahl eines Teleskopförderers sollten Sie zunächst klären, ob die Laderampe bzw. das Tor für die Be- oder Entladung oder für beides genutzt werden soll. Aus dieser Entscheidung resultiert, ob ein Gurtförderer oder Rollenförderer (manchmal als Schwerkraftrollenförderer bekannt) die wirtschaftlich sinnvollere Wahl ist.

Wird Flexibilität benötigt?

Wird das Tor sowohl für palettierte Ware als auch für loses Stückgut genutzt, ist ein mobiler Teleskopförderer die logische Wahl. Dies kann ein auf Rädern montierter Förderer oder ein auf Schienen geführtes System sein. Schienen sind auch dann eine gute Wahl, wenn mehrere Tore bedient werden sollen.

Möchten Sie Ihren Schwerpunkt vor allem auf die Arbeitssicherheit legen, sind Systeme zur Optimierung der ergonomischen Arbeitsweise die bessere Wahl. Da alle Merkmale kombinierbar sind, können wir eine nach Ihren Wünschen gefertigte Lösung anbieten.

Teil eines Systems

Üblicherweise ist der Teleskopförderer Teil eines Komplettsystems, das die Ware zum nächsten Förderband transportiert. Der hintere Teil des Förderers kann individuell angepasst werden, indem eine Elevatoreinheit (Hood) oder ein Heckförderer (Tail) mit Hebe- bzw. Absenkeinheit konfiguriert wird. Somit ist eine Durchfahrt für den Gabelstapler gewährleistet.

Ist es nötig die Fracht zwecks Einlagerung auf Paletten umzuladen, kann der hintere Teil des Teleskopförderers mit einer automatischen Sortieranlage verbunden werden. Alternativ bietet Caljan Rite-Hite maßgeschneiderte Lösungen mit integriertem Scann- und Etikettierungssystem an.

Wird der Förderer nicht verwendet, kann er als Kompakteinheit verstaut werden.

Einen Teleskopförderer auszusuchen oder die beste Lösung zum Be- und Entladen von losem Stückgut zu finden, ist nicht nur eine Frage des Produktes, sondern auch eine Frage des Vertrauens.

Beratung anfordern