Be- und Entladung

Roller Track

Den Be- und Entladeprozess optimieren

Wenn Sie die Durchlaufzeiten an den vorhandenen Toren reduzieren wollen, ist die einzige Möglichkeit eine Optimierung des Be- und Entladeprozesses. Zwei Faktoren müssen Sie in Betracht ziehen. Als erstes, die Anlagen, welche Sie installiert haben und zweitens, das Personal, welches die Anlagen bedienen.

Halten die Anlagen Schritt mit dem Sortierungsprozess oder gibt es einen Engpass im Be- und Entladebereich? Obwohl Sie den Prozess geringfügig adaptieren können, in dem Sie z.B. den Arbeitstag verlängern, um den langsamen Anlagen entgegenzuwirken, ist dies selten eine langfristige Lösung. Die bessere Lösung kann die Nachrüstung (upgrade) oder der Ersatz der Anlagen sein.

Sind ausreichend Mitarbeiter vorhanden, um mit den Mengen fertig zu werden? Prüfe die Statistik für Arbeitsunfälle und Abwesenheit aufgrund von arbeitsbedingten Krankheiten. Unsichere Arbeitsabläufe sind oft ein Hinweis dafür, dass die Mitarbeiter überlastet sind.

Unbestreitbarer wirtschaftlicher Gewinn

Den Be- und Entladungsprozess zu automatisieren, werden die Durchlaufzeiten an der Laderampe verbessern. Mitarbeiter können versetzt werden oder Sie können Ihre Kapazitäten an der Laderampe verdoppeln. Ihre Mitarbeiter profitieren von den verbesserten Arbeitsbedingungen, teure Krankheitsausfälle werden vermieden und schnelle Be- und Entladezeiten werden Ihre Kunden beeindrucken und es hilft, die Kundschaft zu halten

vSicherheitsgedanke als Ziel in Ihrem Projekt

Die Arbeitsschutzauflagen werden immer strenger, also macht es wirtschaftlichen Sinn zu prüfen, ob die Anlagen, in die Sie investiert haben, das Risiko von Schaden an Personen oder Waren tatsächlich reduziert.

Auf dem Laufenden bleiben in Bezug auf das Be- und Entladen.

Newsletter abonnieren